• Wie entstehen Wolken und Niederschläge?

    Antworten:
    1
    Teilnehmer:
    1
  • Wie entsteht Wind ? ?

    Durch das Aufsteigen von warmer Luft und das Absenken kalter Luft .

    Antworten:
    10
    Teilnehmer:
    4
  • Bräuchte nochmal die Erklärung vom SO-Passat und vom NO-Passat. Wäre wichtig .

    Die Passatwinde treffen in Äquatornähe aufeinander. Hier strahlt die Sonne am heißesten. Die Luft dehnt sich aus, steigt auf, sinkt etwa am 30. Breitengrad wieder ab und strömt zurück zum Äquator. Das sind die Passatwinde. Sie wehen immer von Osten nach Westen in Richtung Äquator. Auf der Nordhalbkugel heißen sie "Nordostpassat", auf der Südhalbkugel "Südostpassat". Die Ausbildung der Passatwinde ist eng mit dem vertikalen Zirkulationssystem in der tropischen Atmosphäre verbunden. Durch die Kugelgestalt der Erde und deren Rotation steht die Sonne am Äquator nahezu ganzjährig im Zenit, also senkrecht zur Erdachse, sodass sich die Erde dort besonders stark erwärmen kann. Da warme Luft leichter als kalte Luft ist, strömt sie in die Höhe. Dabei kühlt sich die aufsteigende Luft ab und es bilden sich Wolken und schließlich auch teils kräftiger Niederschlag. In Höhenbereichen um 16 km kann die Luft durch die Tropopause, die eine horizontale Barriere darstellt, nicht weiter aufsteigen. Resultierend muss sie daher nach Norden oder Süden vom Äquator weg ausweichen.

    Antworten:
    4
    Teilnehmer:
    2
  • Wie entsteht ein Tornado .

    durch Unterdruck und Rotation. ornados entstehen über dem Festland. Unter einer großen Gewitterwolke steigt Warmluft spiralenförmig nach oben. Dabei werden die Drehbewegungen immer schneller, wie bei der Pirouette eines Eiskunstläufers. Schließlich wird an der Unterseite der Wolke durch Wasserdampf eine Art Schlauch sichtbar, der zur Erde führt.

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    2
  • Wie Bildet sich ein Tornado .

    Die Entstehung von Tornados ist sehr komplex und bis heute ein aktueller Forschungsgegenstand. Trotz offener Fragen in Bezug auf Details sind die Voraussetzungen und die prinzipiellen Mechanismen der Tornadogenese recht gut bekannt. Unter den entsprechenden Bedingungen können sich Tornados an jedem Ort während des ganzen Jahres bilden.  Für die Entstehung eines Tornados müssen zunächst die Voraussetzungen für hochreichende Feuchtekonvektion gegeben sein. Diese sind bedingte Labilität, also eine hinreichend starke vertikale Temperaturabnahme, genügendes Feuchteangebot (latente Wärme) in den unteren 1–2 km der Atmosphäre sowie Hebung der Luftmasse, um die Feuchtekonvektion auszulösen. Hebungsmechanismen können thermischer (Sonneneinstrahlung) oder dynamischer (Fronten) Natur sein. Wesentlicher Energielieferant solcher Stürme und Gewitter allgemein ist die im Wasserdampf der feuchten Luftmasse gespeicherte latente Wärme, welche bei der Kondensation freigesetzt wird oder : Tornados entstehen über dem Festland. Unter einer großen Gewitterwolke steigt Warmluft spiralenförmig nach oben. Dabei werden die Drehbewegungen immer schneller, wie bei der Pirouette eines Eiskunstläufers. Schließlich wird an der Unterseite der Wolke durch Wasserdampf eine Art Schlauch sichtbar, der zur Erde führt. oder einfach als Video : https://youtu.be/OGcjJcOnQxs

    Antworten:
    6
    Teilnehmer:
    2
  • Was sind die natürlichen Ursachen des Treibhauseffektes?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt am 6.3.2018 (gekürzt) "Einzelheiten des Mechanismus Der Treibhauseffekt kann in folgenden Schritten erklärt werden: Die Sonne strahlt sehr viel Energie in Form von elektromagnetischen Wellen zur Erde. Dadurch wird die Oberfläche der Sonne gekühlt (Strahlungskühlung). Die häufigsten Wellenlängen der Photonen des Sonnenlichtes liegen um 500 nm, das entspricht grünem Licht, wobei die Summe der sichtbaren Sonnenstrahlen meistens als weißes Licht empfunden wird. Aus diesem Strahlungsmaximum kann man auf die Oberflächentemperatur der Sonne rückschließen: etwa 5600 °C oder 5900 K. In diesem Spektralbereich (sichtbares Licht) absorbieren die Lufthülle der Erde so wie auch die Glasscheiben eines Treibhauses nur wenig Strahlung – man spricht von hoher Transparenz. Die Strahlung kann also fast ungehindert in das Treibhaus. Die Gegenstände im Treibhaus absorbieren die Photonen und erwärmen sich dadurch auf etwa 30 °C oder 303 K. Die erwärmten Gegenstände strahlen ebenfalls elektromagnetische Wellen ab, deren häufigste Wellenlängen aber bei 10.000 nm liegen (Infrarotstrahlung). [...] Für diese „Rückstrahlung“ sind aber Glas und bestimmte Elemente in der Lufthülle der Erde undurchlässig. Die Strahlung wird teilweise absorbiert. Gleichzeitig können die Treibhausgase Wärmestrahlung weit besser abgeben als Stickstoff und Sauerstoff. Sie strahlen die durch Absorption und Konvektion erhaltene Wärmeenergie gleichmäßig in alle Richtungen, also auch zum Boden hin, ab. Der Boden erhält so zusätzliche Wärmestrahlung („Atmosphärische Gegenstrahlung“)."

    Antworten:
    2
    Teilnehmer:
    2
  • Naturkatastrophen . Kann mal jmd erklären. Bitte kein langes text. So Naturkatastrophen halt zunamis,Überschwemmungen .

    Eine Naturkatastrophe ist eine natürlich entstandene Veränderung der Erdoberflächeoder der Atmosphäre, die auf Lebewesen und insbesondere den Menschen und seine Lebensweise verheerende Auswirkungen hat. 

    Antworten:
    10
    Teilnehmer:
    3
  • Passatzirkulation . Kann mir jmd bitte helfen?

    Im Bereich der Tropen (ITC) führt eine intensive Sonneneinstrahlung zu einer starken Energiezufuhr. Mit abnehmendem Sonnenwinkel in Richtung Polen verringert sich die Energiezufuhr kontinuierlich. Dadurch entsteht am Äquator ein Energieüberschuss gegenüber den höheren Breiten. Diese Energiegegensätze zwischen den äquatorialen und den polaren Breiten werden in der Atmosphäre ausgeglichen. Am Äquator dehnt sich die warme Luft also aus, steigt auf und es wird so ein niedriger Druck auf dem Boden erzeugt (Tiefdruckgebiet). Da ständig neue Luftmassen nach oben nachströmen, werden diese in etwa 10 bis 15 Kilometern Höhe nach Norden und Süden abgedrängt. An den Wendekreisen sinkt die Luft wieder ab und wird dadurch wärmer und oft extrem trocken. Die Luftmassen strömen dann in maximal zwei Kilometern Höhe von den Hochdruckgebieten an den Wendekreisen zurück zum Tiefdruckgebiet am Äquator. Der Kreislauf ist geschlossen. Sie werden durch die Erdrotation abgelenkt. Durch den Einfluss dieser so genannten „Corioliskraft“ werden nach Norden wehende Winde auf der Nordhalbkugel nach rechts abgelenkt. Nach Süden strömende Luftmassen werden auf der Nordhalbkugel ebenfalls nach rechts abgelenkt.

    Antworten:
    6
    Teilnehmer:
    2
  • was ist der natürliche Treibhauseffekt, wie kommt er zu stande und was hat er mt dem Klimawandel zu tun?

    Ohne den Treibhauseffekt wäre auf der Erde kein Leben möglich: Sonneneinstrahlung durchdringt die Atmosphäre, wird an der Erdoberfläche in Wärmestrahlen umgewandelt und von der Erde wieder abgegeben. Treibhausgase in der Atmosphäre hindern einen Teil dieser Wärmestrahlung daran, ins Weltall zu entweichen. Würde dieses „Schutzschild“ fehlen, wäre die Erde bei -18°C buchstäblich eingefroren. Der natürliche Treibhauseffekt sorgt für eine globale Mitteltemperatur von etwa 15°C und damit dafür, dass sich Leben entwickeln kann. Der natürliche Treibhauseffekt hat insofern etwas mit dem Klimawandel zu tun, indem z.B. durch die zunehmende verschmutzung der Erde immer mehr Treibhausgase in der Atmosphäre vorkommen und somit immer weniger Sonnenstrahlen zurück ins Weltall gelangen können. Es werden also durch den Menschen zu viele Treibhausgase produziert, durch die der natürliche Treibhauseffekt verstärkt wird und die Erde mehr erwärmt wird, als sie es sollte.

    Antworten:
    4
    Teilnehmer:
    2
  • Was ist Treibhausgas?

    Als Treibhausgase werden alle Gase bezeichnet, die in der Luft einen Einfluss auf die Strahlung unter anderem der Sonne haben. Dabei können Treibhausgase sowohl natürlichen als auch vom Menschen verursacht sein.

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    3
  • Warum sind die meeresspiegel der Ozeane unterschiedlich hoch?

    Aufgrund des Mondes entstehen Ebe und Flut durch die Anziehungskraft.

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    3
  • Kann jemand mir den von Menschen gemachten Treibhauseffekt erläutern?

    Umweltbundesamt Anchor links to the mobile navigation footerMenü Suchen › Service›UBA fragen›Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Wie funktioniert der Treibhauseffekt?  03.08.2013  120 mal als hilfreich bewertet Die Erdatmosphäre enthält Gase, die kurzwellige Sonnenstrahlung zum großen Teil passieren lassen, (langwellige) Wärmestrahlung jedoch absorbieren und damit das System erwärmen. In Analogie zu einem Treibhaus – das Sonnenstrahlung durchlässt und Wärmestrahlung „festhält” – werden diese Gase auch als Treibhausgase bezeichnet. Vor allem Wasserdampf und Kohlendioxid absorbieren einen Teil der von der Erdoberfläche abgegebenen Wärmestrahlung und verringern deshalb den Anteil der in den Weltraum abgegebenen Wärmestrahlung. Dieser – natürliche – Die Treibhausgase heben durch den sogenannten Treibhauseffekt die durchschnittliche Temperatur auf der Erdoberfläche an: Die kurzwelligen Sonnenstrahlen erwärmen die Erdoberfläche. Diese gibt langwellige Infrarotstrahlung ab, welche von den Treibhausgasen aufgenommen wird und zurück zur Erdoberfläche gesendet wird. Dadurch gelangt weniger Energie ins Weltall und die Temperatur auf der Erdoberfläche steigt. Man unterscheidet zwischen dem natürlichen Treibhauseffekt, der seit Entwicklung der Erdatmosphäre immer stattfindet und das Leben auf der Erde erst ermöglicht hat (ohne natürliche Treibhausgase läge die globale Mitteltemperatur momentan bei etwa -15°C), und dem zusätzlichen anthropogenen Treibhauseffekt. Quelle: ARL (2013): Glossar Klimawandel und Raumentwicklung " style="transition: color 0.35s ease-in-out, background-color 0.35s ease-in-out; color: rgb(64, 64, 64); text-decoration: none; border-bottom: 1px dotted rgb(39, 105, 179); font-family: MetaCompPro-Normal, sans-serif; font-weight: normal; font-style: normal; display: inline-block; line-height: 0.9em;">Treibhauseffekt bewirkt, dass das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur 15°C beträgt. Ohne Treibhausgase in der Die gasförmige Hülle, welche die Erde umgibt. Die trockene Atmosphäre besteht fast gänzlich aus Stickstoff (78,1 Volumenprozent) und Sauerstoff (20.9 Volumenprozent), zusammen mit einer Anzahl von Spurengasen und strahlungsaktiven Treibhausgasen wie Kohlendioxid (0,035 Volumenprozent) und Ozon. Zusätzlich enthält die Atmosphäre das Treibhausgas Wasserdampf, dessen Menge stark schwankt, und Aerosole. Nach: IPCC (2007): Klimaänderung 2007. Synthesebericht " style="transition: color 0.35s ease-in-out, background-color 0.35s ease-in-out; color: rgb(64, 64, 64); text-decoration: none; border-bottom: 1px dotted rgb(39, 105, 179); font-family: MetaCompPro-Normal, sans-serif; font-weight: normal; font-style: normal; display: inline-block; line-height: 0.9em;">Atmosphäre läge die Mitteltemperatur bei -18°C und die Erde wäre vereist. Seit der Industrialisierung verursachen wir Menschen eine ständige Zunahme der atmosphärischen Konzentrationen von Treibhausgasen.  Quelle kannst du auch mal schauen:). bitte Frage schließen und bewerten:).

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    2
  • Was machen Handwerker in der Oase. Hilfe.

    Ölen? Worum genau geht es hier denn?

    Antworten:
    7
    Teilnehmer:
    2
  • Wie entsteht ein Mäander ?

    Die Entstehunf von Mäandern hängt mit der unterschiedlichen Fließgeschwindigkeit des Wassers innerhalb des Flussbettes zusammen. an der Außenseite einer Biegung fließt das Wasser schneller und trägt somit mehr Sedimente ab, die sich wiederum an der Innenseite ablagern, da dort das Wasser langsamer fließt. Zur Veranschaulichung schsu dir mal folgendes Video an: https://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?sendung=10122

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    2
  • Wieso ist die erde rund?

    Tatsächlich ist die Erde nicht ganz rund, sondern eher oval. Die vereinfachte Form kommt aber daher, dass die Gravitation radial wirkt , d.h. die Gravitation wirkt durch den Mittelpunkt der Erde und zieht alles rund herum radial an.

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    3
  • Wie groß ist die Erde .

    Sie hat einen Radius von 6371km. Wenn deine Frage beantwortet ist bitte Frage schließen 😄.

    Antworten:
    3
    Teilnehmer:
    2
  • Welche Auswirkungen können Vulkanausbrüche haben?

    der Boden nach Vulkanausbrüchen enthält viele Mineralien und ist sehr fruchtbar.

    Antworten:
    5
    Teilnehmer:
    3
  • Wo durch entsteht der wechsel tag und nacht.

    Durch die Rotation der Erde.

    Antworten:
    2
    Teilnehmer:
    2
  • Wie beeinflusst das Klima die Vegetation dort?

    Regenwälder sind immergrüne Vegetationszonen. Ihr Klima weist dauerhaft eine hohe Luftfeuchtigkeit, hohe Temperaturen sowie hohe Niederschlagsmengen auf.Je nachdem in welcher Klimazone der Regenwald liegt, wird zwischen dem tropischen Regenwald und dem gemäßigten Regenwald unterschieden.Die Bäume in den tropischen Regenwäldern wandeln im Verlauf der Photosynthese große Mengen Kohlenstoffdioxid zu Sauerstoff um. Wenn du keine Fragen mehr hast, dann schließen!

    Antworten:
    3
    Teilnehmer:
    2
  • Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll doch ich brauche das für eine Arbeit Danke im Voraus .

    deine Frage?

    Antworten:
    4
    Teilnehmer:
    2
  • Finde 3 Merkmale für tropisches Klima .

    Warme Temperaturen das ganze Jahr . Hohe Luftfeuchtigkeit . Große Niederschlagsmengen. Wechsel von Trocken und Regenzeiten .

    Antworten:
    8
    Teilnehmer:
    2
  • Zu welcher Vegetationszone gehört der grösste Teil Indonesiens?

    Indonesien zählt zu den größten Regenwaldgebieten der Welt. Auf Borneo, Sumatra, Westjava, Papua, den Molukken und Sulawesi gibt es immerfeuchtes Tropen-Klima. Temperaturen schwanken im Jahresverlauf kaum und liegen im Mittel zwischen 25 °C bis 27 °C. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 95 % und vorherrschender Windstille spricht man auch von tropischer Schwüle. Die Niederschlagsmenge eines Jahres liegt zwischen 2000 mm und 4000 mm.

    Antworten:
    6
    Teilnehmer:
    3
  • Ich schreibe ein Referat über die Kalte Zone brauche Informationen .

    Kalte zone besteht aus Nordpol, Tundra und Teilen der Taiga. Tundra = baumloses Gebiet der arktischen Zone jenseits der nördlichen Waldgrenze in Eurasien und Nordamerika mit polaren und subpolaren Klimaverhältnissen mit niedrigen bis sehr niedrigen Temperaturen (Kältesteppe) und großen Schwankungen der Strahlungsverteilung . Die Pflanzenwelt der Tundra wird von immergrünen, kleinblättrigen Sträuchern, Gräsern, Stauden und zahlreichen Moosen und Flechten bestimmt und ist durch eine nur drei Monate dauernde Vegetationsperiode gekennzeichnet. Die Sommermonate sind reich an Stechmücken.

    Antworten:
    4
    Teilnehmer:
    2
  • Ich brauche Hilfe . Warten sie . Was ist ein tropischer Regenwald?

    Als tropischen Regenwald oder tropischen Tieflandregenwald bezeichnet man eine Vegetationsform, die nur in der Klimazone der immerfeuchten Tropen anzutreffen ist.

    Antworten:
    6
    Teilnehmer:
    3
  • Ist die einzige Auswirkung auf eine Landmasse bei kalten/warmen Meeresströmungen, dass die Temperaturen abgekühlt/erwärmt wird? Oder gibt es weitere? Danke schon mal im voraus, Karen :)

    Nein, es gibt keine weitere. Meeresströmungen nach ihrer Temperatur sind nur kalte und warme Meeresströmungen. :)

    Antworten:
    2
    Teilnehmer:
    2
  • Wie ist das Klima in Österreich .

    damit der Tutor entlohnt wird.

    Antworten:
    54
    Teilnehmer:
    3